Hintergrundbild
Biblische Stätte: Banyas

Banyas oder Banias ist der Name des zweitgrößten Quellflusses von Jordan. Er ist auch der Name einer Ortschaft bei der Quelle des Flusses und auch der Name eines Naturreservats. Der Ort wurde nach der griechischen Gottheit Pan benannt (Paneas oder Banias auf Arabisch). Es gab dort also heidnische Tempel und Götzen.

Die Quelle des Flusses Banias lag ursprünglich in der Grotte, bis ein Erdbeben diese Quelle blockierte, so dass das Wasser unterhalb der Grotte aus dem Felsen herausquillt und sich in den mehrstufigen Teilchen sammelt.

Banyas wurde von Philip, dem Sohn des Herodes, zu seiner Hauptstadt ausgebaut und in Caesarea Philippi umbenannt. Wie einige andere Orte (z.B. Caesarea Maritima an der Mittelmeerküste) wurde die Siedlung zu Ehren des römischen Kaisers "Caesarea" benannt; um diesen Ort von anderen Orten zu unterscheiden, erhielt der Ort den Namenszusatz "Philippi".

Biblische Bezüge:

Als Jesus Christus mit seinen Jüngern in der Gegend von Cäsarea Philippi war, fragte er seine Jünger, wer er sei. Da antwortete Petrus: "Du bist Christus, der von Gott gesandte Retter, der Sohn des lebendigen Gottes!" . Daraufhin nannte Petrus den Felsen, auf dem er seine Gemeinde bauen will (Matthäus 16,13-18).

Das Hintergrundbild zeigt den Quellfluss Banias.